DANKE an unsere VermächtnisspenderInnen!

Großzügige Menschen haben uns im Vorjahr 1,4 Mio. € vermacht
Foto: Maria Wollersberger von LICHT FÜR DIE WELT pflanzt Vergissmeinnicht im Wiener Volksgarten

LICHT FÜR DIE WELT wurde im Vorjahr von 17 Personen mit Vermächtnisspenden in der Höhe von über 1,4 Mio. Euro bedacht. Als symbolisches Dankeschönhaben wir heute im Rahmen der Initiative Vergissmeinnicht.at Blumen im Wiener Volksgarten gepflanzt. Ein Dank an all jene Spenderinnen und Spender, die sich auch über ihren Tod hinaus für benachteiligte Menschen einsetzen.
 
„Viele Menschen, die unsere Organisation zu Lebzeiten unterstützen, möchten etwas Bleibendes hinterlassen“, erklärt Johanna Mang, Geschäftsführerin von LICHT FÜR DIE WELT: „Wir sind uns der Verantwortung bewusst, die ein Vermächtnis mit sich bringt. Es zeigt das große Vertrauen unserer UnterstützerInnen in unsere Arbeit. Dafür sind wir von Herzen dankbar.“ 
Im Jahr 2016 haben wir erstmals mehr als 106.000 augenlichtrettende Operationen und den Schulbesuch für über 9.000 Kinder mit Behinderungen ermöglicht. Zudem haben wir über 10 Millionen Mal Medikamente gegen die Augenkrankheiten Trachom und Flussblindheit verteilt. Testamentspenden haben dazu einen wichtigen Beitrag geleistet.

Ratgeber zu Erbrecht, Testament und Vermächtnis

LICHT FÜR DIE WELT hat einen Ratgeber zu Erbrecht, Testament und Vermächtnis herausgebracht.

Bestellung der gedruckten Version bei Maria Wollersberger unter m.wollersberger [at] licht-fuer-die-welt.at oder 01/810 13 00 – 49.