• Retten wir gemeinsam 1.000 Augenlichter!

  • Unterstützen Sie das Recht auf Bildung für jedes Kind!

Wo wir helfen

Spezielle News

Ein kleines Kind sitzt draußen und blickt mit offenem Mund direkt in die Kamera, während seine Mutter es hält. Das rechte Auge ist verbunden, da es wahrscheinlich gerade operiert wurde. Es trägt einen rosa-lila gemusterten Pullover.
Wir haben uns von den erschwerten Umständen im Jahr 2020 nicht aufhalten lassen und unsere Vision Menschen mit Behinderungen voll in die Gesellschaft einzugliedern, weiter verfolgt.
Dr. Abel Polaze blickt in ein Perimeter, ein Gerät zur Augenuntersuchung, und begutachtet die Augen eines Buben. Der Junge sitzt ihm gegenüber, seine Augen sind beleuchtet und auch er blickt in das Perimeter. Er trägt ein grau-blau gestreiftes T-Shirt mit weißem Kragen.
Dr. Abel Polaze aus Mosambik ist Augenarzt und hat mit Unterstützung von Licht für die Welt schon viele Augenoperationen durchführen können. Er hat uns erzählt, warum er sich auf Augengesundheit spezialisiert hat und was ihn antreibt.
Eine Gruppe Menschen steht vor einem Hauseingang in Juba im Südsudan. Sie blicken lachend in die Kamera. (c) Licht für die Welt
Der 3. Dezember ist der Welttag der Menschen mit Behinderungen. Während die COVID-19-Pandemie die Welt in Atem hält, ist es wichtig, die Weichen für Inklusion zu stellen. Im Südsudan nützen Regierung, UN-Organisationen, Organisationen von Menschen mit Behinderungen und NGOs diesen Tag für die gemeinsame Planung.
Die 14-jährige Aminata spielt ein Hüpfspiel im Sand. Die Kästchen des Spiels sind in den roten Sandboden gezeichnet. Sie trägt ein violettes Kleid mit gelbem Muster darauf und hat ein blaues Tuch auf ihrem Kopf. Neben ihr steht ihr kleiner Bruder Karim in einem schwarzen T-Shirt und giftgrünen Hosen. (c) Licht für die Welt
Aminata und Karim wurden 2014 von Licht für die Welt am Grauen Star operiert. Wir haben die Geschwister aus Burkina Faso sechs Jahre später wieder getroffen.
Die acht Jahre alte Aminata aus Burkina Faso sitzt eng neben ihrer Mutter. Ihr Blick ist in die Ferne gerichtet, ihre Mutter hat den Kopf gesenkt. Beide sind blind. Aminata trägt ein schwarzes Kopftuch. Ihre Mutter ein grün-schwarz gestreiftes T-shirt und eine Kette aus Holzperlen um den Hals. Um den Kopf hat sie ein braunes Tuch wie einen Turban gebunden.
Grauer Star ist eine der Hauptursachen fürs Erblinden. Mehr als 65 Millionen Menschen weltweit haben diese Augenkrankheit – auch Aminata aus Burkina Faso ist von Geburt an blind. Doch es braucht nur eine kurze Operation, um ihr zu helfen.
Felisarda ist nach ihrer Operation bei einem Sehtest. Sie sieht glücklich aus.
Der Verlust des Augenlichts fühlt sich bedrohlich an und nimmt Betroffenen ihre Unabhängigkeit. Mit ausreichend medizinischer Versorgung kann dem Verlust von Augenlicht vorgebeugt werden.

News

Die Wassermassen entrissen den Menschen ihr Hab und Gut; Credit: Licht für die Welt
Nach Starkregen stehen Tausende vor dem Nichts
04.03.2020 - 12:51
In Mosambik gingen kürzlich sintflutartige Regenfälle nieder und tausende Menschen befinden sich nun in einer Notsituation. Betroffen ist vor allem die Provinz Búzi.
Portrait Gertraut Blätterbinder
„Mit meinem Testament Gutes bewirken“
30.07.2019 - 14:17
Gertraud Blätterbinder ist mit Leib und Seele Lehrerin. Wenn die Sommerferien kommen, macht sie sich auch andere Gedanken. Zum Beispiel: Wie sie über ihr Leben hinaus, blinden Menschen helfen kann.

Unsere Erfolge aus 2019

12.583.000
Behandlungen gegen infektiöse Blindheitsursachen durchgeführt
1.236.000
Menschen erreicht
68.000
durchgeführte Augenoperationen
45.000
Rehabilitationsplätze für Menschen mit Behinderungen geschaffen
15.000
Aktivitäten zur Stärkung des Lebensunterhalts betreut
14.000
Kindern mit Behinderungen wurde Schulbildung ermöglicht

Warum wir mithelfen

Chris Lohner. Foto: Inge Prader
Chris Lohner
Goodwill Ambassador, Schauspielerin, Autorin

Man kann nicht die ganze Welt retten, aber man kann Einzelschicksale erleichtern. Wäre ich in Afrika zu Hause, ich wäre schon lange blind.

Gregor Strassl. Foto: Denzel
Gregor Strassl
Denzel

Ich unterstütze den Kampf gegen vermeidbare Erblindung, weil Augenlicht die Grundlage dafür ist, sein Leben aktiv und selbständig zu leben. Viel Erfolg für eure wichtige Aufgabe!

Susanne Scholl. Foto: Godany
Susanne Scholl
Journalistin und Autorin

Ich unterstütze LICHT FÜR DIE WELT, weil wir, die Reichen, die Pflicht haben jenen, die sich nicht selbst helfen können, beizustehen.

Wie Sie helfen können

Vertikale Reiter

Sofort spenden

Mit 30 Euro schenken Sie Augenlicht!

Ihre Spende rettet das Augenlicht von Kindern wie Faysal

Ihre Spende rettet das Augenlicht von Menschen wie Faysal.

Kinder-Patenschaft

25 Euro verändern die Welt von Kindern mit Behinderung!

Verändern Sie die Welt von Kindern mit Behinderung!

Mit Ihrer Kinder-Patenschaft begleiten Sie Kinder mit Behinderung in die Zukunft.

Augenlicht-Patenschaft

Retten Sie Monat für Monat Augenlicht!

Foto: Bilen aus Äthiopien bekommt Antibiotika gegen Trachom

Dank Ihrer Patenschaft muss Bilen keine Angst vor Trachom haben.

Eigene Spendenaktion

Zu jedem Anlass - Ihre Spendenaktion rettet Augenlicht.

Unterstützen Sie unsere Projekte mit Ihrer Aktion!

Unterstützen Sie unsere Projekte mit Ihrer Aktion! Online oder offline.

Zeit spenden

Ehrenamtlich mitarbeiten - Zeit spenden

Zeit spenden durch ehrenamtliche Mitarbeit

Möchten Sie sich sinnvoll engagieren?

Als Unternehmen spenden

Gemeinsam für Augenlicht!

Sabine Prenn, Jürgen Albrecht, Credit: Lisa Lux

Ein Gewinn für Sie, Ihr Unternehmen und die Menschen in den ärmsten Ländern der Welt.

Mitarbeiten

Verändern Sie mit uns die Welt!

Arbeiten Sie bei LICHT FÜR DIE WELT mit!

Unser internationales Team sucht laufend neue Kolleginnen und Kollegen.

Gratis-Werbeschaltung

Platz spenden. Licht schenken.

Die Schatten des Grauen Stars. Foto: A. Bitesnich. Sujet: PKP BBDO

Unterstützen  Sie unsere Arbeit - schalten Sie unsere Sujets!

„Nehmt meine Testamentsspende und baut was auf!“

Wenn man sich dazu entschließt, einen Teil seines Erbes für einen guten Zweck zu spenden, ist das eine ganz besondere Art Menschen zu unterstützen. 

Gertraud Blätterbinder (c) Light for the World

Wenn man sich dazu entschließt, einen Teil seines Erbes für einen guten Zweck zu spenden, ist das eine ganz besondere Art Menschen zu unterstützen. 

h