Direkt zum Inhalt wechseln

Licht für die Welt zum 1. Mai: Arbeitslosigkeit von 64 Prozent aller Menschen mit Behinderungen weltweit ist skandalös

29.04.2022

Talente von 785 Millionen Menschen verschwendet

„Das Recht auf Arbeit ist noch lange nicht für alle erfüllt. Gerade Menschen mit Behinderungen müssen viele Hürden überwinden, ehe sie bezahlte Arbeit haben: Vorurteile versperren den Weg zu Ausbildung und Einkommen. Wir setzten uns dafür ein, dass jede Person ihr Potential entfalten und selbstbestimmt leben kann“, betont Rupert Roniger, internationaler Geschäftsführer von Licht für die Welt anlässlich des Tages der Arbeit.

Menschen mit Behinderungen wollen und können arbeiten. Sie sind in der Lage eigenständig ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Laut Schätzungen der Vereinten Nationen aber sind 64 Prozent aller Menschen mit Behinderungen im erwerbsfähigen Alter arbeitslos, Das bedeutet 785 Millionen dürfen ihre Fähigkeiten in der Arbeitswelt nicht ausleben. Licht für die Welt ermutigt die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit gegenzusteuern und das Programm Wirtschaftspartnerschaften inklusiv zu gestalten.

Türen und Perspektiven öffnen

In Uganda leben 12,4 Prozent der Bevölkerung mit zumindest einer Behinderung. Das Programm „Make 12,4% Work“ hat zum Ziel, Unternehmen zu inklusiven Arbeitgeber*innen zu machen. Oft erkennen diese nicht, welche Barrieren sie Menschen mit Behinderungen in den Weg legen. Hier leisten Inklusionsberater*innen wie Naomi Akwee Pionierarbeit, um Türen und Perspektiven zu öffnen: „Wir sind es, die Veränderung ermöglichen. Ich selber nutze einen Rollstuhl und weiß, was Menschen mit Behinderungen brauchen.“

Inklusive Bierbrauerei

Die ugandische Brauerei Uganda Breweries Limited (UBL) hat das Potential von Menschen mit Behinderungen erkannt und sucht diese gezielt: Nach einer von Licht für die Welt organisierten Karrieremesse hat die Brauerei zehn Studienabsolvent*innen mit Behinderungen eingestellt. Najjengo Vivian Elizabeth hat ihren Bachelor in Business Statistics gemacht und nun in der Marketing Abteilung angefangen zu arbeiten: „Alle haben hier die gleichen Chancen. Es liegt an jeder einzelnen Person selbst, sich weiterzuentwickeln und Leistungen zu erbringen“, sagt sie über ihre neue Arbeitgeberin.

7.667 Talente gefördert

Im Jahr 2021 hat Licht für die Welt 7.667 Menschen mit Behinderungen in neun Ländern, darunter Uganda und Äthiopien, auf ihrem Weg in die wirtschaftliche Selbstständigkeit begleitet. Formalisierte und nicht formalisierte Bildung, Spargruppen, Mikrokredite und soziale Absicherung unterstützen am Weg in ein selbstbestimmtes Leben.

Weitere Infos:

Deutscher Webartikel: 1.Mai: Arbeit ist keine Mildtätigkeit
Mehr zur inklusiven Brauerei: hier

Kontakt:

Natalie Plhak
Pressesprecherin Licht für die Welt
+ 43 664 546 82 41
n.plhak@light-for-the-world.org