Direkt zum Inhalt wechseln

Licht für die Welt: Gebärdensprachlexikon als Friedensprojekt im Südsudan

Eine große Gruppe von Menschen aus dem Südsudan steht in einer Gruppe vor der Kamera und freut sich über die Entwicklung des ersten Wörterbuchs für Gebärdensprache

23. September ist internationaler Tag der Gebärdensprachen: „We Sign For Human Rights“

Das Entwickeln einer gemeinsamen Gebärdensprache im Südsudan ist ein Friedensprojekt. Es befördert den nationalen Zusammenhalt und stärkt zudem die Wirkmacht der Gehörlosen-Communities. Anlässlich des Internationalen Tages der Gebärdensprachen wird das Lexikon in der Hauptstadt Juba präsentiert

Gehörlose aus unterschiedlichen Ethnien haben die südsudanesische Gebärdensprache gemeinsam mit dem Nationalen Verband der Gehörlosen Menschen und dem Ministerium für Gender, Kinder und soziale Wohlfahrt entwickelt. Das Lexikon enthält 810 Gebärden.

Bisher waren in unterschiedlichen Teilen des Landes verschiedene Gebärden in Verwendung. Das Lexikon ist Meilenstein für die Gehörlosen-Community und fördert das friedliche Zusammenleben im von Konflikten geprägten Land.

Gemeinsame Kommunikation

Schätzungen zufolge sind drei Prozent der elf Millionen SüdsudanesInnen gehörlos oder schwerhörig, exakte Daten fehlen. „Weniger als ein Prozent der gehörlosen Menschen im Südsudan erhalten Gesundheitsversorgung, einfach weil es keine gemeinsame Kommunikation gibt“, berichtet Sophia Mohammed, Direktorin von Licht für die Welt im Südsudan. Das Lexikon und die damit einhergehende Einigung auf eine südsudanesische Gebärdensprache ermöglicht das Ausbilden von GebärdensprachendolmetscherInnen, die in allen 10 Provinzen des Landes kommunizieren können. Zudem sollen mehr LehrerInnen die Gebärdensprache erlernen, um gehörlosen Kindern Bildung zu ermöglichen.

„We Sign for Human Rights”

Der Weltverband der Gehörlosen (World Federation of the Deaf) stellt mit dem diesjährigen Motto „We Sign For Human Rights“ den Rechtsanspruch auf Kommunikation in Gebärdensprache in den Vordergrund: Die UN-Behindertenrechtskonvention hält fest, dass Gebärdensprachen den gesprochenen Sprachen gleichzustellen sind. Gehörlose und schwerhörige Menschen haben das Recht auf Bildung und Kommunikation in Gebärdensprache. Licht für die Welt unterstützt die weltweite Kampagne „We Sign For Human Rights“.

Gebärdensprachen weltweit

Weltweit leben mehr als 70 Millionen gehörlose Menschen, 80 Prozent im Globalen Süden. Gemeinsam sprechen sie mehr als 300 Gebärdensprachen.

Gebärdensprache Österreich

Die österreichische Gebärdensprache (ÖGS) ist Erstsprache von gehörlosen Menschen und Kindern von  gehörlosen Eltern in Österreich. Die ÖGS ist seit 2005 in der Bundesverfassung verankert.

Weitere Informationen:
Unsere Social Media Kanäle widmen wir am 23. September den Gebärdensprachen:
LinkedIn: @Licht für die Welt
Twitter: @LFDWdach
Facebook: @lichtfuerdiewelt

Mehr Informationen zum Gebärdensprachlexikon (englisch)

Kontakt:
Natalie Plhak
Pressesprecherin Licht für die Welt
+ 43 664 546 824 1
n.plhak@light-for-the-world.org