Direkt zum Inhalt wechseln

Licht für die Welt ist Charity Partner der Buch Wien

Theresa Binder und Sabine Prenn vor dem Lichtkorridor - Credit: Licht für die Welt

Gleichaltrige beim Spielen beobachten, Käfer und Blumen inspizieren, mit Kinderbüchern auf Phantasiereisen gehen: Lernprozesse laufen bei Kindern vor allem über das Sehen ab. Aber 90 Millionen Kinder und Jugendliche müssen weltweit mit Fehlsichtigkeit leben, 2 Millionen davon sind blind.

Den allermeisten könnte geholfen werden. In vielen Ländern südlich der Sahara ist die augenmedizinische Versorgung für Kinder aber unzureichend. Es gibt zu wenig AugenärztInnen und Kliniken. Schlechtes Sehen führt zu mehr Schul- und Bildungsabbrüchen. Damit steigen Armut und sogar Sterblichkeit. Zwei Drittel aller Kinder, die in armen Regionen der Welt erblinden, sterben innerhalb von zwei Jahren.

Licht für die Welt will das ändern. Ziel des neuen Programmes ist, dass kein Kind in Burkina Faso, Äthiopien, Mosambik und Uganda erblindet oder eine Sehbehinderung hat, wenn es vermeidbar ist. Gemeinsam mit lokalen PartnerInnen verändern wir dank der großzügigen Unterstützung vieler ÖsterreicherInnen Gesundheitssysteme. Wir wollen, dass alle Kinder mit gesunden Augen in eine gute Zukunft sehen.

Licht für die Welt auf der Buch Wien

Theresa Binder vor dem von ihr entworfenen und gebauten Lichtkorridor für die Buch Wien, gemeinsam mit Sabine Prenn

Erfahren Sie im Lichtkorridor, wie gut Ihr Tastsinn ist, wenn Sie die Augen verbunden haben. Blinde und sehbehinderte Menschen orientieren sich unter anderem dank des ausgezeichneten menschlichen Tastsinns. Erkunden Sie den Raum des Lichtkorridors durch Tasten, Riechen und Hören.

Theresa Binder studiert Social Design an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Mit natürlichen Materialen hat sie den Lichtkorridor entworfen und gebaut.

Die Verwendung von natürlichen Materialien standen in diesem Projekt im Vordergrund. So kamen für die Konstruktion Kiefer und Fichte, sowie Kupferwinkel als Verbindungselement und Baumwollgabardine als Hülle zum Einsatz. Durch die Bedingung der modularen Einsatzmöglichkeit ergab es sich den Fokus auf Bauteile zu setzen, die sich mit möglichst einfachen Handgriffen auf – bzw. abbauen lassen. Ein Rahmen aus Vierkanthölzer, der durch eine einfache Steckfunktion mit Rundstäbe verbunden ist, bildet das Fundament. Die waagerechten Elemente werden mittels Kupferwinkel an die Grundkonstruktion geschraubt. Die Hülle kann mit Schlaufen an den Rahmen fixiert werden.

Besuchen Sie uns auf der Buch Wien

Von 10. bis 14. November 2021 findet die Buch Wien in der Halle D der Messe Wien statt. Der Stand B13 von Licht für die Welt ist dabei HIER zu finden.