Direkt zum Inhalt wechseln

In drei Schritten zur Augengesundheit für alle

Eine Schülerin aus Uganda steht vor einer Wand mit einer Sehtafel. Sie versucht die Buchstaben zu sehen, auf die eine Frau in einem orangen Shirt deutet.
  • Augengesundheit

Weltweit leben 1,1 Milliarden Menschen mit Sehbeeinträchtigungen, und 43 Millionen Menschen sind blind. 90 % der Sehbehinderungen sind jedoch vermeid- oder behandelbar. Dazu braucht es allerdings einen Ausbau des Gesundheitssystems in ärmeren Ländern.

Wir von Licht für die Welt haben es uns zur Aufgabe gemacht, niemanden zurückzulassen, wenn es um Augenheilkunde und ganz allgemein um Behinderung und Inklusion geht. Jede*r hat das Recht auf Gesundheit und somit auch auf Augengesundheit. Dafür setzen wir bei uns Licht für die Welt seit 1988 ein. Wir zeigen drei Wege, durch die wir unser Ziel erreichen.

1. Wir ermöglichen Weiterbildungen und bauen medizinische Infrastruktur aus

Seit Beginn unserer Tätigkeit wählen wir einen nachhaltigen Ansatz, um Augengesundheit langfristig für alle Menschen zugänglich zu machen. Anstatt in unsere Projektländer zu reisen und Operationen von europäischen Expert*innen anzubieten, bauen wir vor Ort Wissen und Fähigkeiten auf.

Dass in Ländern wie Mosambik nur 20 Augenärzt*innen für knapp 32 Millionen Menschen zur Verfügung stehen, zeigt uns, dass es noch viel zu tun gibt. Vergleichsweise kommen in Österreich 945 Augenärzt*innen auf 110. 600 Menschen. Deshalb ermöglichen wir in unseren Projektländern Stipendien für Augenärzt*innen und jene, die es werden wollen, Weiterbildungen für medizinisches Personal und bilden Optiker*innen aus. Zudem stellen wir technische Geräte für augenmedizinische Untersuchungen bereit und bauen gemeinsam mit Spezialist*innen vor Ort Augengesundheitszentren und Weiterbildungsstätten auf.

Der Staat Burkina Faso hat nicht die Mittel, genügend Stipendien für Spezialisierungen anzubieten. Ich freue mich sehr, eine der Stipendiat*innen zu sein, die von der L’Occitane Foundation und Licht für die Welt unterstützt werden. Also tue ich jeden Tag alles, und mache das Beste aus dem Spezialisierungstraining.

Hien Marlené, Stipendiatin der Augenheilkunde, Burkina Faso

2. Wir ermöglichen kostenlose, qualitativ hochwertige Kataraktoperationen

Grauer Star ist die Hauptursache für vermeidbare Blindheit in Ländern mit niedrigem Einkommen. Auch mehr als 200.000 Kinder sind von der Augenkrankheit betroffen. Dabei dauert eine Operation am Grauen Star oft nur 15 Minuten.

Neimata, ihr Bruder und ihre Mutter blicken nach einer Operation am Grauen Star glücklich in die Kamera. Die Mutter lehnt zwischen ihren beiden Kindern und hat ein breites Lächeln im Gesicht.

2021 haben wir mehr als 28.000 Kataraktoperationen durchgeführt und somit Augenlicht von Kindern, wie der 12-jährigen Neimata gerettet. Auch sie war vom Grauen Star betroffen. Die Krankheit entwickelte sich in ihrem Auge, nachdem sie beim Spielen ein Stein im Auge erwischt hatte.

“Ich war wirklich verzweifelt, weil meine Kinder Grauen Star hatten. Und was mich am meisten bedrückt hat, war, dass mit bewusst geworden ist, wir haben das Geld nicht, um eine Operation zu bezahlen. Zum Glück sind wir auf Licht für die Welt gestoßen, unsere Kinder konnten operiert werden. Ich bin sehr glücklich und erleichtert. Jetzt können sie ein eigenständiges Leben führen, besonders Neimata“, erzählt uns Naimatas Mutter.

Kinder mit eingeschränkter Sehkraft wissen oft nicht, dass sie dieses Problem haben, und auch nicht ihre Eltern oder Lehrer*innen. Wir brauchen Ressourcen, um ein Projekt zu ermöglichen, aber genauso wichtig ist Mitgefühl. Wir können unsere Arbeit besser machen, wenn wir ganz nah bei den Menschen sind.

Aynalem Tefera, Länderdirektorin Äthiopien

3. Wir bringen Augengesundheit ins Bildungssystem

Unbehandelte Augenprobleme bei Kindern führen zu langfristiger Schädigung des Sehzentrums im Gehirn. Oft sind Veränderungen nur am Verhalten des Kindes zu erkennen. Es gibt vielfältige Anzeichen für eine nachlassende Sehkraft, wie Augen- und Kopfschmerzen, Lichtempfindlichkeit und Konzentrationsstörungen, aber auch Bauchschmerzen und das Nachlassen der schulischen Leistungen.

Sehtests in Schulen und spezielle Ausbildung von Lehrer*innen helfen Probleme mit der Sehkraft frühzeitig zu erkennen. Oftmals kann eine Brille, die von Licht für die Welt bereitgestellt wird, den Sehfehler ausgleichen. In manchen Fällen ist eine Operation nötig, die ebenfalls von Licht für die Welt ermöglicht wird.

Serena trägt ein rot-weiß gemustertes Kleid und eine Brille. Das Mädchen steht vor einer grünen Tür in ihrer Schule. Die Brille hat sie nach einer Schuluntersuchung von Licht für die Welt bekommen.

Auch Serena bemerkte eine Verschlechterung ihrer Sehkraft, als ihre Noten schlechter wurden und ihre Lehrerin sie in die erste Reihe gesetzt hat. Der Weg zur Gesundheitsstation brachte keine Lösungen. Erst als ein Team von Licht für die Welt in Serenas Schule kommt und bei ihr Kurzsichtigkeit diagnostiziert wird, ändert sich ihr Leben. Sie bekommt ihre erste Brille.

Ihr Vater Aimé Kaboré ist glücklich: „Die Sehkraft meiner Tochter hat sich stark verbessert. Ich bin sehr glücklich, denn sie leidet jetzt weniger unter Augenkratzen und sie sagt sie sieht besser.“

Um Kinderaugenkrankheiten zu behandeln, müssen die lokalen Gemeinschaften eingebunden werden, weiteres Gesundheitspersonal und Lehrer*innen, die regelmäßig mit Kindern interagieren. Diese müssen geschult sein, auf mögliche Augenprobleme zu achten, damit sie die Kinder weiterverweisen können.

Dr. Geoffrey Wabulembo, Experte für Augengesundheit

Bei jedem Schritt das Gesamtbild im Blick

Wir bauen Expertise vor Ort auf, anstatt europäische Ärzt*innen in unsere Projektländer zu schicken. Neben individuellen Interventionen konzentrieren wir uns auf das große Ganze und arbeiten eng mit dem Staat, den Gemeinden und Betroffenen zusammen, um die Problematik in der Augengesundheit zu lösen. Mit jeder Augenoperation kommen wir unserem Ziel näher, jene 90% zu erreichen, deren Erblindung vermeidbar wäre. Unter ihnen sind ältere Menschen, Eltern und Kinder. Indem wir Expertise in der Augengesundheit in den Ländern schärfen, erhöhen wir unsere Reichweite exponentiell.