Direkt zum Inhalt wechseln

Drei Heldinnen für Augengesundheit

Logo: Eye Health Heroes
  • Augengesundheit
  • Aktuelles

Heute verkündet IAPB, die Internationale Agentur zur Vermeidung von Blindheit, die diesjährigen GewinnerInnen ihres “Eye Health Heroes” Programmes. Drei davon arbeiten für Licht für die Welt. 

Wir stellen Ihnen diese drei beeindruckenden Frauen und ihre Arbeit vor.

Adugna Amin Mohammed: mit Innovationen gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten 

“Jeder Mensch verdient die bestmögliche Gesundheitsversorgung – und dies gilt auch für die Augengesundheit.“ 

Adugna managt das Programm für Augengesundheit und vernachlässigte Tropenkrankheiten von Licht für die Welt in Äthiopien. Im Einsatz für Augengesundheit und die Bekämpfung der Augenkrankheit Trachom arbeitet sie mit innovativen Ansätzen und Methoden für Verhaltensänderung. Adugna leitete ein nationales Programm für Trachom- und Hygieneaufklärung für Kinder – denn Kleinkinder spielen in der Übertragung von Trachom eine wesentliche Rolle.

Gemeinsam mit Partnerorganisationen (NALA Foundation und Early Starters) entwickelte Adugna die Comicfigur „Toto“, mit der Kinder spielerisch lernen, sich vor Trachom zu schützen. Toto ist bisher in 180 Grundschulen im Einsatz gegen Trachom und soll bald bundesweit zum Einsatz kommen.  

Alem Mekonnen: Zugang zu Augenheilkunde für alle 

“Ich verliebe mich täglich neu in meine Arbeit, wenn ich die Freude der Menschen sehe, die ihr Augenlicht wiedererlangen.“

Alem Mekonnen ist eine Expertin für öffentliche Gesundheit und arbeitet im Augengesundheitsprogramm von Licht für die Welt in Äthiopien.

Sie ist überzeugt, dass die Menschen in ländlichen und benachteiligten Regionen ebenso hochwertige und leicht erreichbare Services für Augengesundheit haben sollten wie andere. 

Mit ihrem Team und den Partnerorganisationen baut Alem nachhaltige Augengesundheitsdienste auf. Für sie ist es absolut inakzeptabel, dass Frauen und Mädchen oft weniger Chancen auf Augenuntersuchungen haben, und arbeitet daher gezielt daran, Zugangsbarrieren aus dem Weg zu räumen.

Um Gesundheitsstrukturen zu den Menschen zu bringen, ist die Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Gesundheitssystem wesentlich. „Wir müssen das öffentliche Gesundheitswesen stärken und dabei vor allem die sozioökonomischen Bedingungen, unter denen die Menschen leben, mitdenken. Fachkräfte-Entwicklung, Training und die Einbindung lokaler Strukturen – so passiert Veränderung!“ erklärt Alem.

Flavia Arato: Augengesundheit für Kinder als Zukunftsfaktor

„Ich bin überzeugt, dass unser Programm für Kinderaugengesundheit lebensverändernd für Millionen von Kindern im südlichen Afrika ist!“

Sie hat das erste länderübergreifende Kinder- und Schulgesundheitsprogramm für Augengesundheit von Licht für die Welt aufgebaut, und koordiniert die Arbeit der Teams in vier Ländern des südlichen Afrikas. 

Das Programm entstand in gemeinsamer Planung mit den nationalen Gesundheitsministerien und Bildungsministerien, um Nachhaltigkeit und starke öffentliche Unterstützung zu sichern.

Flavia will mit diesem umfassenden Programm zu Gesundheit und Zukunftschancen für die Kinder dieser vier Länder – Äthiopien, Burkina Faso, Mosambik und Uganda – beitragen.

„In zehn Jahren soll jedes Kind, das eine augenmedizinische Behandlung braucht, Zugang zu diesen wesentlichen Services haben,“ skizziert sie ihre Vision.

Über die Eye Health Heroes von IAPB

Als “HeldInnen für Augengesundheit” zeichnet IAPB jedes Jahr Personen unter 35 Jahren aus, die mit ihrem Einsatz im augenmedizinischen Bereich das Leben unzähliger Menschen ein Stück besser machen.

Das Eye Health Hero Programm dauert ein Jahr und bietet den achtzig Teilnehmenden Vernetzungsmöglichkeiten und Training, sowie die Unterstützung führender Expert*innen des Sektors Augengesundheit.